Aktuelles

Traditionelle Bootsfahrt der CDU Steinhude mit Sebastian Lechner, MdL

Informative und interessante Gespräche an Bord

Sebastian Lechner, MdL erläutert den Seeentwicklungsplan

Auch in diesem Jahr fuhren CDU-Mitglieder und Interessierte wieder auf das Steinhuder Meer. Begleitet wurden die Christdemokraten von ihrem Landtagsabgeordneten Sebastian Lechner. Wieder war eindrucksvoll festzustellen, dass das Boot während der Fahrt eine „Schlammspur“ hinter sich zog. Die Christdemokraten waren sich einig, dass es schon mehr als „fünf vor zwölf“ sei und hoffen auf großflächige Entschlammung nach der Fertigstellung der neuen Polderflächen.

CDU/FDP Gruppe Region Hannover des Arbeitskreises Regionalplanung besichtigte Wilhelmstein

Foto: Andre Meyer-Fraktionsreferent Die Regionspolitiker, unter Ihnen Rolf-Axel Eberhardt und Ortsbürgermeisterin Christiane Schweer, auf dem Turm der Wilhelmsteinfestung.

Steinhude, 29.04.2022

Die Mitglieder der CDU/FDP Gruppe Region Hannover des Arbeitskreises Regionalplanung, besuchten am 28. April die Insel Wilhelmstein. Unsere Ortsbürgermeisterin Christiane Schweer begleitete die Gruppe. Der Arbeitskreis machte sich ein Bild von den Umbauten auf der Ausflugsinsel. Der CDU/FDP Gruppe liegt insbesondere die Einrichtung behindertengerechter Toiletten am Herzen. Ein CDU-Antrag für einen Regionszuschuss von 30.000 Euro für den Bau barrierefreier Sanitäranlagen wurde seitens der SPD/Grünen in der Region abgelehnt. Die Christdemokraten werden zu den nächsten Haushaltsberatungen erneut einen Antrag stellen.

Naturparkscheune im Scheunenviertel – Eröffnung der erneuerten Ausstellung

Steinhude, 28.04.2022
Zusammen mit unserem Bürgermeister und Regionspräsidenten hat unsere Ortsbürgermeisterin am Mittwoch die Ausstellung des Naturpark Infozentrum offiziell eröffnet. Die Moorthematik wurde verringert, dafür gibt es viel Interessantes zum Thema Wald. Einfach mal vorbeischauen. Der Eintritt ist frei.

Foto: Region Hannover – ©PhilippSchroeder
v.l.n.r. Bürgermeister Carsten Piellusch, Ortsbürgermeisterin Christiane Schweer, Regionspräsident Steffen Kracht, Naturparkmitarbeiter Frank Behrens und Naturpark-Geschäftsführerin Doreen Juffa

Wasserspiel auf dem Strandterrassenplatz in Betrieb genommen

Steinhude, 12.04.2022
Unsere CDU-Ortsbürgmeisterin Christiane Schweer und der 2. stv. Bürgmeister Martin Pavel ebenfalls CDU-Mitglied, haben in dieser Woche offiziell das Wasserspiel in Betrieb genommen. Innerhalb kürzester Zeit wurde diese von spielenden Kinder belagert, die sich Schuhe und Strümpfe auszogen und durch das Wasserspiel liefen.
Die ersten Ideen für dieses Wasserspiel hat es bereits vor 15 Jahren gegeben. Die CDU-Steinhude freut sich, maßgeblich an der Entwicklung und Gestaltung beteiligt gewesen zu sein und es jetzt in Steinhude ein Fotomotiv mehr gibt.

 

Innovative Solarbank im Kurpark Steinhude

Die Klimaschutzagentur Region Hannover, die Avacon AG, die Stadtwerke Wunstorf und die Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG haben am Dienstag in Steinhude eine SmartBench (Solarbank) übergeben. Wunstorfs Bürgermeister Carsten Piellusch und Steinhudes Ortsbürgermeisterin Christiane Schweer freuen sich über die SmartBench im Kurpark Steinhude, östlich der Sonnenuhr. Die Avacon AG unterstützt als Gesellschafterin der Klimaschutzagentur die Aufstellung der klimafreundlichen Solarbänke in der Region Hannover. Die SmartBench sei ein echter Hingucker und Botschafterin für Solarenergie, waren sich die Teilnehmer einig.

Eine innovative SmartBench, ein echtes Gemeinschaftsprojekt, steht jetzt im Kurpark Steinhude. Bei der Übergabe waren dabei: (sitzend, v.l.:) Wilhelm Bredthauer und Christiane Schweer, sowie (stehend v.l.:) Irina Reeker, Carsten Piellusch, Franziska Dröge, Frank Glaubitz, Henning Radant und Frank Wohlgemuth. Foto: Mirko Bartels

Was ist eine SmartBench?
Eine SmartBench ist zunächst einmal ein modern gestaltetes Stadtmöbel zum Verweilen. In die Plexiglas-Sitzfläche ist ein Photovoltaik-Modul eingebaut. Es lädt den Batteriespeicher in der Bank, der immer genügend Strom bereitstellt, um mehrere Handys per USB-Kabel aufzuladen. 100 % Solarstrom mit Batteriespeicher machen den Stromnetzanschluss überflüssig und garantieren den klimaschonenden und autarken Betrieb. Die Solarbank kann so an nahezu jedem beliebigen, sonnigen Ort platziert und im Boden verankert werden.
Foto: Mirko Bartels